BMA Group

Zentrifugensteuerung

Seit vielen Jahren gehört BMA - Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG - zu den weltweit führenden Herstellern von Zentrifugen für die Zuckerindustrie. 2003 entschied das Management von BMA, eine neue Generation der Steuerung für die diskontinuierlichen Zentrifugen von BMA zu entwickeln. Dabei stand die Überlegung im Vordergrund, dass für die Kunden bei der Weiterentwicklung ihrer Ausrüstungen und Produktionsabläufe die Verfahrenstechnik in Verbindung mit der Anlagensteuerung und ihrer Programmierung eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

Wichtige Eckpunkte bei der Entwicklung der neuen Zentrifugensteuerung waren:

  • Durchdachtes Sicherheitskonzept
  • Weitgehende Standardisierung der Software, um kurze Inbetriebnahmezeiten zu erzielen
  • Einbeziehung des gesamten verfahrenstechnischen know how von BMA
  • Umfangreiche Visualisierung und Bedienung über Touchpanel für leichte, nutzerfreundliche Bedienbarkeit
  • Einfache Einstellbarkeit bei wechselnden Produkteigenschaften sowie Anwahlmöglichkeit von Optionen
  • Weitgehende Vorinstallation im Herstellerwerk
  • Integration der berührungslosen Schichtdickenmessung DynFAS FS
  • Weltweit verfügbare Steuerungs-Hardware führender Hersteller, um den Kunden optimalen After-Sales-Service bieten zu können
  • Teleservice-Option
  • Anbindung an Leitsysteme - Option

Eine umfangreiche Visualisierung und die Bedienung über ein an der Zentrifuge  montiertes Touchpanel machen die Steuerung sehr benutzerfreundlich.

Die Steuerung ist in verschiedenen Versionen erhältlich, so dass eine optimale Integration in die bestehende Infrastruktur beim Kunden gegeben ist:

  • Allen Bradley CompactLogix
  • Allen Bradley ControlLogix
  • Siemens S7 300 „Touch“
  • Siemens S7 300 „Heavy Duty“

Die Zentrifugen arbeiten vollautomatisch. Vielfältige Optionen wie z.B. eine Sirupwascheinrichtung, ein Dampfdüsenstock, die Anbindung an ein übergeordnetes Leitsystem und wahlweise wählbare Baugruppen erlauben die Anpassung der Zentrifuge an den jeweiligen Einsatzzweck. Motore verschiedener Leistungsklassen und Hersteller sind ebenfalls wahlweise erhältlich. Die Motoren haben eine Leistung von bis zu 408 kW und speisen beim Bremsvorgang die freiwerdende Energie in das Fabriknetz zurück. So ist eine energiesparende Arbeitsweise gewährleistet.

Bei diskontinuierlich arbeitenden Zuckerzentrifugen (Fassungsvermögen bis zu 2.200 kg pro Charge) spielt das Sicherheitskonzept eine sehr wichtige Rolle. Die Mindestanforderungen sind in der Europäischen Norm EN 12547 dokumentiert. Zusätzlich werden die strengen Bestimmungen der deutschen Zuckerberufsgenossenschaft sowie eine interne Risikobeurteilung für die Entwicklung der BMA-Steuerung berücksichtigt.

Die Zentrifugensteuerung wird ständig auf Basis der Erfahrungen aus dem praktischen Betrieb weiter verfeinert und weiter entwickelt. Solche Hard- wie Software Updates werden den Kunden regelmäßig angeboten. BMA - Assistance, der weltweite Service der BMA-Gruppe, unterstützt mit fachkundigem Personal bei der Integration der Neuerungen.

Für mehr Informationen treffen Sie uns zum direkten Gespräch auf verschiedenen Messen und Konferenzen.

Bitte wählen Sie Ihren Ansprechpartner:

Ihr Ansprechpartner

Dokumentenkorb

Der Dokumentenkorb ist leer.

Ziehen Sie mit der Maus ein Dokument von der Seite in den Dokumentenkorb!